Meine Gedanken der Zucht

 

Am 23. Juli 2008 ließ ich mir beim Verein für Deutsche Schäferhunde e.V. den Zwingernamen " vom Haus Jahara " schützen. Der Name für den Zwinger kam dadurch das ich eine ewige Erinnerung an meinen beiden Schäferhunden Hasso und Flora behalten wollte und so entstand ihn zu Ehren der Zwingername der sich aus folgenden Wortspiel zusammen setzt ( Ja )cob, ( Ha )sso und Flo( ra ). Was auch einen schönen nebeneffekt hat das Jahara auf arabisch soviel wie das Juwel heißt und das war dann für mich beschloßende Sache ihn schützen zu lassen.

 

Ich möchte Hunde haben die mit allen Situationen und Reize im Alltag gut zurecht kommen und vor allem klar im Kopf sind. Mit einem guten Hund sollte man beruhigt in die Stadt gehen können oder Bus fahren ohne das er mit Agression, Unsicherheit oder Angst reagiert. Natürlich sollte ein Schäferhund nach meinen Vorstellungen eine gute und gesunde Portion Trieb und Schnelligkeit mitbringen und nicht wie bei manchen das man sie fast um was bitten muss. Man sollte auch den Hund fördern und versuchen soviel wie nur möglich aus ihm rauszuholen. Was ich nicht mag wenn ein Hund soviel Trieb hat so das man ihn nicht richtig ausbilden kann und nur durchgeknall ist oder sich gar gegen den Hundeführer wendet. Was nützt uns sowas wenn wir einen gut zu führenden Gebrauchshund haben wollen, nichts.

 

Was mir auch die Haare zu Berge steigen lässt die Ponys die man in den letzten Jahren öffters zu Geschicht bekommt unter den Schäferhunden.Wo ist unser mittelgroßer und wendige Gebrauchshund geblieben? Ich finde es schrecklich wenn man so ein besagtes Pony beim einholen eines Helfers im Schutzdienst ansehen muss denn wenn der Hund fast beim laufen einschläft macht die ganze Sache keinen Spaß mehr. Für mich muss ein Schäferhund ein echter Mittelgroßer sein und nicht wie es gerne auf Körungen gemacht wird, das der Hund extra für die Körung oder auch Ausstellung so gestellt wird das er kleiner ist. Wo bleibt denn da das Rassedenken der Züchter. Züchten bedeutet für mich den Rassestandart 100% einzuhalten und wenn es geht natürlich auch zu verbessern.

 

Ich könnte noch soviel schreiben lass es aber lieber. Wann in meinen Zwinger der erste Wurf steht noch nicht fest, aber wenn dann werde ich meine Vorstellungen eines Schäferhundes als Gebrauchshund auf jedenfall vor Augen halten.

 

Mein Ziel ... 

... ist es mittelgroße, gesunde, leistungsstarke, arbeitsbereite und wesensstarke Deutsche Schäferhunde zu züchten, die den Namen Gebrauchshund alle Ehre machen, aber auch gut als Familienhunde genommen werden können.

 

Frei nach dem Motto

Ein schöner Hund soll leistungsstark sein und ein leistungsstarker Hund kann auch schön sein!

vom Haus Jahara [-cartcount]