Über uns

 

Wir, das sind mein Mann Christian 39 Jahre alt, unsere Deutschen Schäferhunde Hope von den Donnersöhnen WT.: 01.12.2015, Emmi von den Halunken ( Amy ) WT: 04.08.2010, Flora von der Dunieschenke WT:12.01.2005 und nicht zu vergessen der Rudelchef des ganzen, ich, Stefanie 35 Jahre alt.

 

Wir wohnen mit unseren Hunden in Helmstedt, was im schönen Niedersachsen liegt, in einem hübschen Haus was praktischerweise nur 5 Minuten zu Fuß von vielen Feldwegen und dem Wald u entfernt ist. Seit Januar 2005 bin ich im Verein für Deutsche Schäferhunde ( SV ) e.V. und aktiv im Hundesport tätig und trainere mit meinen Hunden in einer SV OG.

 

Zum Deutschen Schäferhund und dem Hundesport kam ich vor ca. 14 Jahren durch meinen Rüden Hasso, den ich damals im Alter von 5 Jahren von Bekannten geschenkt bekommen habe die mit ihm nicht fertig wurden. Mit ihm schaute ich mir ein paar Jahre später die OG Helmstedt an, leider fing ich erst an mit Hasso zu arbeiten als er schon 7 Jahre alt war. Hasso lernte zwar schnell und ich konnte innerhalb von 3 Monaten die BH erfolgreich mit ihm ablegen, aber ich konnte leider mit ihm nicht richtig im Schutzdienst arbeiten ( zu viel Wehrtrieb ). Unseren geliebten und treuen Freund Hasso mussten wir leider am 12.11.2010 über die Regenbogenbrücken gehen lassen, er wird immer einen besonderen Platz in unseren Herzen haben. Er war mein ganz besonderer Seelenhund und wir verstanden uns ohne Worte.

Dann hatte ich Glück und Flora v.d. Dunieschenke zog im Alter von 1 Jahr bei uns ein, allerdings sollte ich sie nur Ausbilden, aber das Schicksal meinte es anders mit uns und Flora zog für immer bei uns ein. Sie ist mein erster Deutsche Schäferhund mit SV Papieren, eine Flipp v. Arlett Tochter, und ich konnte schon ein paar Erfolge mit ihr erzielen. Sie läuft bei Zuchtschauen immer im forderen Feld und sie verkörper einfach alles was ich mir von einem Deutschen Schäferhund vorstelle. Flora hat einen enormen hohen Spiel- und Beutetrieb, ein liebes Wesen und ist eine sehr leichtführige Hündin mit der das Arbeiten einfach nur Spaß macht. Dadurch konnte ich mit ihr innerhalb von 2 Jahren die BH, AD, SchH1 und SchH2 sowie auch die Körung in der sie in Kkl. 1 gekört wurde bestehen.

 

Nach ein paar Jahren kam auch der Wunsch auf diese wundervolle Rasse zu züchten und somit ließ ich mir am 21. Juli 2008 den Zwingernamen " vom Haus Jahara " schützen im SV. Dieser Name entstand durch ein Wortspiel mit den Namen Jacob ( Ja ) Hasso ( ha ) und Flora ( ra ) und bedeutet auf arabisch so viel wie das Juwel. Leider hatte Flora nie nach dem Decken aufgenommen und somit konnte ich leider keine Nachzucht von ihr haben.  Nun ist Hope meine kleine Hoffnung und wir werden sehen ob ich meinen Traum von der Zucht mit ihr verwirklichen kann. MIttlerweile ist mein Zwingername auch international geschützt.

Unser Ziel ist es ...

 

 

... gesunde, pigmentstarke, leistungsbereite, arbeitsfreudige und wesenstarke Deutsche Schäferhunde zu züchten die den Namen Gebrauchshund alle ehre machen die aber auch wunderbar als Familienhunde im Alltag sich beweisen können.

 

Ich arbeite mit den Hunden frei nach dem Motto: Ein Schöner Hund soll leistungsstark sein und ein Leistungsstarker soll auch schön sein!

 

Sieger werden gemacht - Vererber geboren ...